Praxiswerdegang

Wie kam ich zur Naturheilkunde?

Schon als Kleinkind habe ich mich für Medizin "interessiert". Meine ersten Bilderbücher waren, laut meinen Eltern, die Ausbildungsbücher meines Vaters, als er sich zum Krankenpfleger umschulte. Da war ich 3 Jahre alt. Auch in der Schule war ich als Schulsanitäterin aktiv, engagierte mich in der Jugend-DRK. Schnell war klar, dass ich meine Berufung in einem medizinischen Beruf finden werde. Vor allem der Beruf der Kinderkrankenschwester zog mich magisch an. Ich liebte Kinder und habe gerne mit ihnen gearbeitet, sie betreut und vieles mehr.

Nach dem erfolgreichen Schulabschluss ging ich zuerst in ein Berufsschulinternat für Hauswirtschaft und Kinderpflege und legte auch hier eine erfolgreiche Prüfung in der Hauswirtschaft und Kinderpflege ab. Meine Planung war, anschließend die Ausbildung zur Krankenpflegerin zu absolvieren. Aber wie das Leben so mit einem spielt .... es kam anders.

So lernte ich mit gerade 18 Jahren meinen ersten Mann kennen, der eine eigene Naturheilpraxis betrieb. Ich war so von diesem Beruf fasziniert, dass ich als "Mädchen für alles" in seine Praxis einstieg. Neben dem Empfang von Patienten, Karteiführung, Abrechnung etc. absolvierte ich von da ab viele Kurse und Ausbildungen im Rahmen der Naturheilkunde; unter anderem lernte ich die Schröpfkopfmassage, das blutige Schröpfen, Blutegeltherapie, Spritzen setzen etc..

1995 begann ich dann mit der eigenen Ausbildung zur Heilpraktikerin, die ich im November 1996 erfolgreich abschließen konnte. Während der Prüfungsphase ging meine Ehe in die Brüche. Im Dezember 1997 eröffnete ich schließlich in München-Schwabing meine eigene Praxis, die sich schnell eines regen Zulaufes erfreute. Bereits Mitte 1999 musste ich meine Praxis vergrößern und zog in den Münchner Osten. Im Jahr 2000 heiratete ich erneut und verlegte meine Praxis in die Nähe von Ingolstadt, da hier mein Mann beruflich tätig war. Bis 2003 kamen 2 Kinder zur Welt und ich konnte die Praxis nur stundenweise betreiben. Durch eine erneute berufliche Veränderung meines Mannes zogen wir nach Bad Oeynhausen. Zeitgleich bauten wir unser neues Zuhause mit einer integrierten Praxis. Diese wurde Ostern 2004 eröffnet.

2006 habe ich die Praxis zum ersten Mal umgebaut, da ich eine Sprechstundenhilfe benötigte. Hierfür musste ich den entsprechenden Raum schaffen.

2010 kam eine weitere Mitarbeiterin ins Team - Frau Silvia Huß. Sie ist eine ausgebildete Physiotherapeutin mit langjähriger Erfahrung. Sie begann sofort mit der Ausbildung zur Diplom-Practitioner of Ortho-Bionomy, die sie im Juli 2013 erfolgreich abschloss. Somit ist es uns nun möglich, krankengymnastische bzw. physiotherapeutische Techniken anzubieten und in die Ortho-Bionomy zu integrieren. Allerdings können wir die Krankengymnastik nicht bei Rezepten der gesetzlichen Krankenkassen anbieten, da Frau Huß keine Kassenzulassung besitzt.

2012 kam eine weitere Mitarbeiterin in unser Team - Frau Claudia Jungmann. Sie ist unsere Therapeutin für alle psychischen Themen. Sie ist Heilpraktikerin für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz.

Somit können wir alle Belange und Beschwerden unserer Patienten optimal betreuen und behandeln. Hand in Hand.