Colon-Hydro-Therapie (Darmreinigung)

Was ist die Colon-Hydro-Therapie?

Die Colon-Hydro-Therapie diente bereits 1912 zur Waschung des Dickdarms (Colon). Entwickelt hat dieses der Wiener Arzt Dr. Brosch und nannte es das subaquale Darmbad. Hierbei wurde dem in einer Wanne sitzenden Patienten über einen Schlauch im Enddarm Wasser eingeführt und über einen anderen wieder samt Darminhalt abgeleitet.

Seit 1985 wird diese Methode auch in Deutschland praktiziert, mit weitaus moderneren Geräten. Heute liegt der Patient während der Therapie ganz entspannt auf einer Liege. Weder der Patient, noch der Therapeut ist belastenden Gerüchen oder Geräuschen ausgesetzt.

Vorurteile

Bei uns zivilisierten Menschen ist der Stuhlgang und alles, was mit menschlichen Ausscheidungen zu tun hat, ein Tabuthema. Wir machen uns kaum darüber Gedanken, wie das Essen im Darm verarbeitet wird, wie dieser funktioniert und was es eigentlich heißt „Verdauung zu haben“. Viele Patienten und andere Therapeuten haben gegenüber der Hydro-Colon-Therapie daher einige Vorbehalte, die oft noch durch das Umfeld der Patienten verschärft werden. Diese Vorbehalte sind nach meiner langjährigen Erfahrung jedoch völlig unbegründet. Sie bekommen vor der Therapie immer eine ausführliche Erklärung über den Ablauf der Therapie, deren Wirkung und evtl. Nebenwirkungen. Sie bekommen genügend Zeit, sich eine eigene Meinung zu bilden, um sich für oder gegen die CHT entscheiden zu können.

Auch werden mögliche alternative Therapien angeboten. Diese werden ebenso ausführlich erklärt und mit der CHT verglichen - in Wirkung und Kosten. Somit können Sie sich entscheiden, welche Therapie Sie möchten.

Wozu wird die Colon-Hydrotherapie eingesetzt?

Viele Menschen leiden an gestörter Symbiose, der sogenannten Dysbiose-Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft von Bakterien und Mensch.

Es gibt verschiedene Situationen, wodurch die natürliche Darmflora verdrängt wird, bzw. die Darmschranke überwunden wird. Dies kann u.a. durch verschiedene Krankheiten wie Diabetis mellitus, HIV, Pankreasinsuffizienz (Schwäche der Bauchspeicheldrüse), Krebserkrankungen, chron. Alkoholismus, Stress, sowie therapeutisch wie Immunsupression bei Organtransplantierten, Bestrahlung und Chemotherapeutika, Antibiotika und andere Schadstoffe geschehen.

Auch durch einseitige, mitunter industriell veränderte Lebensmittel, fehlerhafte Ernährung und Lebensweise, Umweltbelastungen und anderen Giften wird das Gleichgewicht zwischen dem Menschen und der Darmbakterien zerstört. Die Folge ist zunehmende Erlahmung der Abwehrkräfte im Organismus.

Folgende Symptome werden häufig beklagt:

  • Völlegefühl
  • Blähungen
  • Abneigung gegen Nahrungsmittel
  • Appetitlosigkeit
  • Heißhunger
  • Gurgeln und Kollern im Bauch
  • Auftreten von Schmerzen und Krämpfen
  • Obstipation(Verstopfung) und Diarrhoe (Durchfall)
  • Hämohorriden
  • Gewichtszu- und Abnahme etc.

Wann kommt die Colon-Hydrotherapie zum Einsatz?

Es gibt viele Erkrankungen, bei denen die CHT eingesetzt werden kann: Reizdarmsyndrom; Verdauungsstörungen; Hauterkrankungen; Kopfschmerzen und Migräne uvm.

Lesen Sie zur Vertiefung hier weiter!

Wie verläuft eine Colon-Hydro-Therapie?

Die Behandlung mit dem Colon-Darmspülgerät findet in bequemer Rückenlage statt. Während der ca. 40-minütigen Spülzeit fließt durch ein Kunststoffröhrchen Wasser mit wechselnden Temperaturen in den Darm ein. Über ein geschlossenes System werden das Wasser und der gelöste Darminhalt durch einen Abflussschlauch geruchsfrei abgeleitet.

Die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige Warm-Kaltreizung des Darms bewirken, dass dieser wieder zu arbeiten beginnt und selbsttätig den angesammelten, stagnierten Darminhalt weiter befördert.

Eine genauere Ablaufbeschreibung finden Sie hier.

Kontraindikation

Nicht durchgeführt werden sollte die Colon Hydro Therapie bei schweren Herzerkrankungen, Aneurysma, akuten Magen- und Darmblutungen, akuter Darmentzündung (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa), fortgeschrittener Schwangerschaft, Darmkrebs und direkt nach Darmoperationen, Kinder unter 12 Jahren.

Weitere Informationen

Mit einer Sitzung erreicht man nicht den gesamten Dickdarm. Daher sind 6-8 Sitzungen empfehlenswert. Es sollte unbedingt die rechte Darmseite erreicht werden, denn hier beginnt der Dickdarm und hier ist die Stelle der höchsten Keimbelastung. Deshalb befindet sich hier auch der Blinddarm (Appendix). Von hier aus werden spezifische Abwehrkörper in den Darm geschleust.

Die Hydro-Colon-Therapie reinigt und aktiviert nicht nur den Darm und den übrigen Organismus, sondern auch die Seele. Sehr häufig nutzen die Patienten die Therapiezeit für vertrauliche Gespräche. Dadurch werden Sie auch von der anfänglichen Scham und Unsicherheit abgelenkt. Wir bieten zur Entspannung auch Musik an. Die Therapie ist für den Patient und für den Therapeuten absolut geruchlos.

Mögliche Nebenwirkungen

Wird die CHT sachgemäß und von einem erfahrenen Therapeuten ausgeführt, sind keine Komplikationen zu erwarten. In Einzelfällen kann es während der Therapie zu Bauchkrämpfen kommen. Das liegt daran, dass sich die Darmmuskulatur zusammenzieht. Mit einer sanften Massage kann das gut behoben werden.

Auch eine Temperaturerhöhung des Spülwassers kann entkrampfend wirken. Häufig treten derartige Beschwerden auf, wenn sich Darminhalt von den Darmwänden löst.

Umgang mit Medikamenten

Notwendige Medikamente sollten mindestens zwei bis drei Stunden vor der Therapie eingenommen werden bzw. eine Stunde nach der Therapie. Die meisten Arzneimittel werden im Magen oder Dünndarm aufgenommen. Durch die Darmentleerung kann es sein, dass die Medikamente zu schnell ausgeschleust werden. Vor allem für Frauen die die Pille nehmen, ist diese Vorsichtsmaßnahme wichtig.

Bei Patienten mit sehr hartem Stuhl kann das Darmrohr in seltenen Fällen verstopfen. Es muss dann gewechselt werden.

Hohes Gasaufkommen im Darm kann manchmal zu Übelkeit führen. Bei Blähungen kann durch Umlagerung, durch Höhenverstellung der Liege oder beides ein Abgang der Gase erreicht werden.

Wenn Sie mehr über den Darm, seine Flora und der Colon-Hydro-Therapie erfahren wollen, lesen Sie hier weiter.


Diese Website dient ausschließlich der Information und keinesfalls als Ersatz für einen Arztbesuch, verordnete Medikamente oder Therapien. 
Der Inhalt der Seiten kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen, Medikamente oder Therapien abzusetzen oder Eigenbehandlungen ohne ärztlichen Rat zu beginnen!!