Ortho-Bionomy®

Was ist die Ortho-Bionomy?

Therapie für akute und chronische Störungen im Bewegungsapparat

Ortho-Bionomy kann "mit der Gesetzmäßigkeit des Lebens arbeiten” übersetzt werden und wird als die “Homöopathie unter den manuellen Therapien” bezeichnet. Es sollen gezielt die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden, um insbesondere Störungen im Bewegungsapparat zu behandeln.

Die Therapie unterliegt einer sehr wichtigen Grundregel: “Die Behandlung darf niemals unangenehm oder gar schmerzhaft sein, sie darf nie forciert werden und muss immer mit dem Belastungsmuster - nicht dagegen - gehen”.

Durch die integrative Mitbehandlung sogenannter Neurolymphatischer Reflexpunkte sollen neben dem Bewegungsapparat ganz gezielt Organe behandelt werden können. Jedem Reflexpunkt unterliege - ähnlich der Fußreflexzonenmassage - ein bestimmtes Organ. So werde eine Therapie ohne Medikamente möglich.

Wofür kann die Ortho-Bionomy® aus meiner Sicht eingesetzt werden?

  • Atlas-Blockaden; HWS-Beschwerden
  • neurologisch-vegetative Beschwerden
  • bei Zuständen nach Unfällen und Verletzungen, auch wenn sie schon Jahrzehnte zurück liegen
  • Bandscheibenvorfälle, Wirbelblockaden, Nerveneinklemmungen
  • Verletzungen an Gelenken, Muskeln, Sehnen, Bändern
  • Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat egal welcher Ursache bzw. aus ungeklärten Gründen
  • Verformungen der Wirbelsäule (Skoliose), Beckenschiefstände.
  • Aber auch für Bereiche innerer und neurologischer Störungen.

Ebenso sind craniosakrale Techniken Teil der Ortho-Bionomy.

Ortho-Bionomy® ist eine manualtherapeutische Methode, die in den 80er Jahren in USA und Kanada, später auch in Europa bekannt wurde. Sie will mehrere Methoden aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen miteinander verbinden und integriert auch die Anschauung der Salutogenese. Eine Anerkennung durch die evindenzbasierte Medizin, landläufig Schulmedizin ist nicht gegeben. Valide wissenschaftliche Studien zur Wirkung und Wirksamkeit wurden nicht vorgelegt. Wir berufen uns auf die Beobachtungen einzelner Therapeuten.